POL-HK: 1. Soltau; Pedal verwechselt und Glück gehabt 2. Soltau; Farbschmierereien 3. Soltau; Körperverletzungen

Heidekreis (ots) –

1. Soltau; Pedal verwechselt und Glück gehabt:

Im Rahmen eines Einparkvorgangs auf einem Parkdeck in Soltau verwechselt eine 88-jährige Soltauerin bei ihrem Daimler Benz das Bremspedal mit dem Gaspedal. Das Fahrzeug wird ungewollt nach vorne beschleunigt, durchbricht eine begrenzende Schutzplanke und bleibt halb über dem Abgrund schwebend stehen. Glücklicherweise wird niemand verletzt. Da sich der Vorfall nicht im öffentlichen Verkehrsraum ereignete, hat er bis auf den Sachschadensbehebung vorerst keine sofortigen verkehrsrechtlichen Folgen. Die Führerscheinstelle wird informiert und die allgemeine Verkehrstauglichkeit der Dame wird wohl überprüft werden müssen. (Foto siehe Anlage)

2. Soltau; Farbschmierereien:

In der Nacht von Donnerstag zu Freitag kam es im Stadtgebiet von Soltau zu mindestens drei bisher angezeigten Farbschmierereien. Es wurde jeweils mit silberner Lackfarbe die Zahl „187“ aufgesprüht. Auf die hintere Tür der Fahrerseite eines Pkw, welcher in der Charlottenstraße abgestellt stand; in der Beethovenstraße die Hauswand eines Mehrfamilienhauses und ein Zufahrtstor in der Marktstraße. Die Farbe lässt sich nicht entfernen. Die Sachschadenshöhe/Reinigungskosten können noch nicht benannt werden. Täterhinweise liegen bisher nicht vor.

3. Soltau; Körperverletzungen:

In der Nacht von Samstag auf Sonntag musste die Polizei zu mehreren Vorfällen in die Winsener Straße ausrücken. Es kam bei einer dortigen Veranstaltung zu mehreren Straftaten. Ein 28-jähriger Wietzendorfer wurde von mehreren bisher unbekannten Personen geschlagen und im Gesicht verletzt. Ein 21-jähriger Soltauer wurde durch einen Schläger im Gesicht und an der Hand verletzt. Dieser 23-jährige Neuenkirchener hat seinerseits aber auch Verletzungen durch mehrere Schläger davon getragen. Ein alkoholisierter 48-jähriger Soltauer belästigte eine Frau, so dass dieser einen polizeilichen Platzverweis erhielt, dem er leider keine Folge leistete. Daraufhin wurde er dem Polizeigewahrsam in Soltau zugeführt, wo er den Rest der Nacht bzw. den Beginn des Sonntags verbrachte. Da er zudem auch noch Widerstand gegen die eingesetzten Beamten leistete, wurde dem Soltauer eine Blutprobe entnommen und Strafverfahren wurden eingeleitet.

4. Soltau, Verkehrsunfallflucht:

Während der Streifenfahrt wurden am frühen Sonntagmorgen Beschädigungen in Soltau, Scheibenstraße Ecke Mühlenstraße festgestellt. Hier wurden u.a. ein beschädigter Zaun, ein Baumschutzbügel und ein beschädigter Baum vorgefunden. Am Unfallort konnten Teile des flüchtigen Pkw sichergestellt werden. Es handelt sich hierbei um einen älteren anthrazit/grau farbenen VW Polo, welcher zumindest einen Spiegelschaden und weitere Schäden aufweisen müsste.

5. Schneverdingen; Wohnhauseinbruch:

Samstagnachmittag kam es in der Heberer Straße in Schneverdingen zu einem Diebstahl von Elektrogeräten aus dem Keller eines Wohnhauses, nachdem ein Schloss aufgebrochen wurde. Zudem wurde die Wohnhaustür eingetreten. Dieses war wahrscheinlich derart laut, dass von einer weiteren Tatbegehung und einem Zutritt ins Wohnhaus abgesehen wurde und lieber die Flucht vom Tatort mit lediglich dem bisher erlangtem Diebesgut angetreten wurde.

6. Walsrode; Verkehrsunfall mit herumfliegenden Trümmerteilen infolge Alkohol:

Auf der B 209, Höhe A 27 AS West, ist es am Samstag durch herumfliegende Trümmerteile zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 25 jähriger Fahrzeugführer hatte seinen Pkw offenbar durch waghalsige Fahrmanöver in eine instabile Fahrposition gebracht und war daraufhin mit einem Verkehrszeichen kollidiert. Durch herumfliegende Trümmerteile wurde dabei auch ein entgegenkommender Pkw beschädigt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Unfallverursachers fest, ein Test ergab einen Wert von 0,77 Promille, seinen Führerschein musste der Fahrer abgeben und die Polizei ordnete eine Blutprobe an.

7. Walsrode, Fahren unter Alkoholeinfluss :

Nachdem zwei Verkehrsteilnehmerinnen sich nicht darüber einig werden konnten, ob beide an einem Verkehrsunfall beteiligt sind, entfernte sich eine der Frauen, nur um kurze Zeit später von den aufmerksamen Beamten angehalten zu werden, die das Kennzeichen der Frau erkannten. Bei einer Befragung konnten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau bemerken. Ein Test vor Ort ergab 1,81 Promille. Der Frau wurde eine Blutprobe entnommen, ihren Führerschein musste sie abgeben.

8. Walsrode, Munitionsfund:

Ein Angler hat in den späten Abendstunden einen explosiven Fund im Fluss „Böhme“ gemacht, als er auf 12 Schuss Schrotmunition und eine Panzergranate aus dem 2. Weltkrieg stieß. Die Munition wurde durch die Polizei gesichert und durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst fachgerecht entsorgt.

9. Dorfmark; Stau durch Hund auf der Autobahn:

Am Freitag, den 09.03.2018, gegen 14:10 Uhr, gingen über Notruf mehrere Meldungen über einen freilaufenden Hund auf der Autobahn ein. Es stellte sich heraus, dass dieser seinen Besitzern auf einem Parkplatz an der A 7 in Höhe Dorfmark weggelaufen und auf die Fahrbahn gelaufen war. Da die Besitzer und einige Helfer bereits an der Fahrbahn entlang liefen und der Hund immer wieder die Fahrbahn querte, wurde die Autobahn in Richtung Hamburg kurzzeitig voll gesperrt und eine Sperrung der Gegenfahrbahn vorbereitet. Der mittlerweile sehr verängstigte Hund konnte schließlich von einer Polizeibeamtin eingefangen und den Besitzern wohlbehalten übergeben werden. Durch die Sperrung staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf etwa sieben Kilometern in Fahrtrichtung Hamburg.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis Einsatzleitstelle Telefon: 05191/9380-215

Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis, übermittelt durch news aktuell