POL-HH: 180313-1. Zeugenaufruf nach zwei Rauben auf Pizza-Boten in Hamburg-Alsterdorf und Hamburg-Lohbrügge

Hamburg (ots) – Tatzeiten: 11.03.2018, 00:15 Uhr und 12.03.2018, 22:20 Uhr Tatorte: Hamburg-Alsterdorf, Julia-Cohn-Weg; Hamburg-Lohbrügge, Ludwig-Rosenberg-Ring

Die Polizei Hamburg fahndet nach zwei Rauben auf Pizzaboten nun nach den Tätern zu den jeweiligen Überfällen.

1) Bereits am Sonntag wurde die 55-jährige Angestellte eines Lieferservices zur Auslieferung einer Pizza in den Julia-Cohn-Weg bestellt. Vor Ort konnte die Lieferantin den genannten Namen des Bestellers allerdings nicht auf dem Klingeltableau finden. Plötzlich traten zwei Männer an die Pizza-Botin heran, bedrohten diese mit einer Schusswaffe und raubten das Portemonnaie der Geschädigten sowie ihre mitgeführte Tasche. Einer der Männer forderte nun auch die Herausgabe des Handys der 55-Jährigen. Als diese ihr Handy nicht herausgeben wollte, erhielt sie einen Schlag ins Gesicht und stürzte zu Boden. Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Das Handy der Geschädigten erlangten sie allerdings nicht.

Eine Anzeigenerstattung erfolgte erst am Sonntagnachmittag.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1

– männlich – 20-30 Jahre alt – ca. 180 cm groß – normale Figur – dunkelblonde Haare mit Scheitel – europäisches Erscheinungsbild

Täter 2 (schlug die Geschädigte)

– männlich – 25-36 Jahre alt – normale Figur – kurzer Bart – südländisches Erscheinungsbild – führte eine Schusswaffe bei sich

Die weiteren Ermittlungen führt das Raubdezernat für die Region Nord (LKA 144).

2) Gestern Abend wurde ein 39-jähriger Pizza-Lieferant in den Ludwig-Rosenberg-Ring bestellt. Auch in diesem Fall war der vom Besteller genannte Name am Klingeltableau nicht verzeichnet. Zwei Männer (16-18 Jahre alt, dunkel gekleidet) traten nun aus dem Gebüsch und bedrohten den Geschädigten mit einer Schusswaffe. Der Geschädigte flüchtete und die beiden Täter liefen ohne Raubgut den Ludwig-Rosenberg-Ring in Richtung Wilhelm-Bergner-Straße davon. Eine Sofortfahndung nach den beiden Tätern verlief negativ.

Die weiteren Ermittlungen führt das Raubdezernat für die Region Bergedorf (LKA 173).

Zeugen, die Angaben zu einem der beiden genannten Raube bzw. den jeweiligen Tätern machen können, werden gebeten, sich unter der Hinweisnummer 040/4286-56789 zu melden.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg Heike Uhde Telefon: 040-4286 56212 E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell